Header Abdecker

  • Sdansicht_3.jpg
  • Sdansicht_2.jpg
  • Sdansicht_1.jpg

Online-Bürgerveranstaltung zum neuen Alltagsradwegekonzept für den Kreis Höxter am 22. November

 

 

Die Initiative des Kreises Höxter, das Radfahren im Alltag zu stärken, wird immer konkreter. Der nächste Schritt: Bei einer digitalen Bürgerveranstaltung am 22. November um 18.30 Uhr werden die Ergebnisse des bisherigen Verfahrens in Form eines ersten Entwurfes für ein Kreis-Netz vorgestellt. Im Anschluss an die Veranstaltung können alle Bürgerinnen und Bürgern zu den vorgeschlagenen Maßnahmen bis zum 22. Dezember Stellung nehmen.

Radfahren im Alltag soll attraktiver werden

Ziel des Kreises Höxter ist, mithilfe des Konzepts ein verkehrssicheres, zukunftsfähiges und komfortables Radverkehrsnetz zu entwickeln, das Fahrten zur Arbeit, zur Schule zum Einkaufen oder zum Sport von den Ortschaften in die Städte mit entsprechenden Anbindungen zu Bussen und Bahnen ermöglicht.

 

Bild Bügerveranstaltung Alltagsradverkehr kleiner

Der Radverkehr im Alltag soll attraktiver werden. Dazu erstellt der Kreis Höxter ein Konzept, das alle Bürgerinnen und Bürgern mit ihren Ideen mitgestalten können. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 22. November bei einer digitalen Bürgerveranstaltung, auf der die bisherigen Ergebnisse vorgestellt werden. Diese sind über das ganze Kreisgebiet verteilt, wie Oliver Henneke zeigt, der beim Kreis Höxter für das Projekt Alltagsradverkehrskonzept verantwortlich ist. Foto: Kreis Höxter

 

„Das Interesse an diesem Prozess ist wirklich erstaunlich. Viele Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren Ideen dazu beigetragen, dass wir jetzt einen ersten Netzentwurf sowie der zur Umsetzung notwendigen an Maßnahmen vorstellen können“, freut sich Landrat Michael Stickeln. „Dafür danke ich ihnen allen sehr herzlich!“

Bei der Erstellung des Radverkehrskonzepts mitwirken

Nun können Radfahrbegeisterte im Kreis Höxter einmal mehr an der Erstellung des Alltagsradwegekonzepts mitwirken. „In den vergangenen Monaten ist ein Netz an Maßnahmen entstanden, mit dem der Alltagsradverkehr im Kreis Höxter verbessert werden kann. Das reicht von der Ausweisung einzelner Verbindungen bis hin zum Bau neuer Radwege“, sagt Heike Lockstedt-Macke, Leiterin der Abteilung Straßen des Kreises Höxter. „Mithilfe der Meinungen der Bürgerinnen und Bürger möchten wir feststellen, welche dieser Maßnahmen für das Konzept besonders wichtig sind.“

Informationen zum Thema:

Nähere Informationen zur Teilnahme an der digitalen Bürgerveranstaltung sowie zum Beteiligungsverfahren finden Sie unter www.rvk.kreis-hoexter.de.

„Über eine Chat-Funktion können sich alle Bürgerinnen und Bürger auch am 22. November an dem Austausch beteiligen“, sagt Oliver Henneke, der beim Kreis Höxter für das Projekt Alltagsradverkehrskonzept verantwortlich ist.

Kontakt:

Oliver Henneke ist unter Tel. 05271/9654511 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Quelle:

kreis-hoexter.de/service-kontakt

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.