Header Abdecker

  • Bauplan.jpg
  • Luetkefeld-Gewerbegebiet.jpg

Leerstandförderung bzw. Förderung der Wiedernutzung leerstehender Wohngebäude sowie Umnutzung leerstehender Nichtwohngebäude in den Stadtteilen der Hansestadt Warburg

Die demographische Entwicklung der letzten Jahre zeigt einen stetigen Rückgang der Bevölkerung in unserem ländlichen Raum. Hier soll das vorliegende kommunale Förderprogramm gegensteuern: Mit der Bereitstellung von Zuschussmitteln soll die Wiedernutzung von Wohnraum sowie die Umnutzung von Nichtwohngebäuden zu Wohn-, Gewerbe- oder landwirtschaftlich genutzten Gebäuden in den einzelnen Stadtteilen für Interessenten, insbesondere auch jungen Familien, attraktiv gemacht werden.

Wenn hierbei notwendige Instandsetzungen durch Handwerksbetriebe aus dem Stadtgebiet durchgeführt werden (Lieferung und Einbau von Material), erhöht sich ggf. der Zuschuss.

Energetische Maßnahmen werden jedoch nicht gefördert, da es hierfür oft andere Fördermöglichkeiten gibt (z.B. Kfw-Mittel) und eine Doppelförderung ausgeschlossen ist.

Ziehen Kinder mit in das erworbene Objekt ein, für welche Kindergeld gezahlt wird, erhöht sich der Zuschuss ebenfalls (begrenzt).

Bedingungen:

- es muss ein Kaufvertrag geschlossen worden sein (kein Erb- oder Schenkungsvertrag)
- das Objekt muss mindestens 30 Jahre alt sein
- das Objekt muss mindestens 1 Jahr leer gestanden haben
- das Objekt muss in einem der geförderten Ortsteile liegen
- das Objekt darf nicht im Außenbereich nach § 35 BauGB liegen
- der Antragsteller darf kein zusätzliches Wohneigentum im Stadtgebiet besitzen

Geförderte Ortsteile:
Bonenburg, Calenberg, Dalheim, Daseburg, Dössel, Germete, Herlinghausen, Hohenwepel, Menne, Nörde, Ossendorf, Rimbeck, Scherfede, Welda und Wormeln

Notwendige Unterlagen:

Antragsformular
Kopie des vollständigen Kaufvertrages
ggf. Nachweis für den Erhalt von Kindergeld
ggf. Kopien von Handwerkerrechnungen

Richtlinie & Antragsformular:

Näheres zum Förderprogramm entnehmen Sie den Richtlinien (Download als PDF-Datei).
Das Antragsformular erhalten sie hier als PDF-Datei.

Ansprechpartnerin:

Sie haben Fragen zur Leerstandförderung und/oder dem Erwerb leerstehender Immobilien? Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Mirjam Altemeier, Bauverwaltung, Tel.: 05641/92-309, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.