Header Abdecker

  • Bauplan.jpg
  • Luetkefeld-Gewerbegebiet.jpg

Der Flächennutzungsplan bildet die Grundlage für die Entwicklung einer Gemeinde. Er stellt flächenbezogen die verschiedenen Nutzungsarten für das gesamte Gemeindegebiet dar. Er projektiert Gebiete für künftige Nutzungen und schützt andere vor zu starker Inanspruchnahme.

Der Flächennutzungsplan ist verbindlich für Behörden, hat jedoch keine unmittelbare Rechtswirkung auf Bürger.

Bebauungspläne werden aus dem Flächennutzungsplan entwickelt.

Der Flächennutzungsplan inkl. des dazugehörigen Erläuterungsberichtes ist immer in Verbindung mit seinen Änderungen zu sehen. In den Jahren 1993 bis 1998 wurde für das Gebiet der Stadt Warburg ein neuer Flächennutzungsplan aufgestellt. Dieser Flächennutzungsplan wurde am 13.08.1998 von der Bezirksregierung in Detmold mit dem Az. 35.21.10-409/W. 79/88 genehmigt und ist seit der ortsüblichen Bekanntmachung am 02.09.1998 wirksam. Der Flächennutzungsplan liegt mit den dazugehörigen Änderungen im Bauamt der Hansestadt Warburg zur Einsichtnahme aus.

Laufende und abgeschlossene Planverfahren (der Bereich der Änderung ist in „ “ gesetzt):

Bonenburg

07. Änderung des Flächennutzungsplans „Ulrich-Thater-Straße“
20. Änderung des Flächennutzungsplans „Oelberg“

Calenberg

13. Änderung des Flächennutzungsplans „Milanhöhe“

54. Änderung des Flächennutzungsplans "Am Wormelner Berg III" (B-Plan Calenberg Nr. 5): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 54. Änderung des Flächennutzungsplanes gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

Daseburg

15. Änderung des Flächennutzungsplans "Zur Alten Ziegelei"

49. Änderung des Flächennutzungsplans "Dösseler Straße" (B-Plan Daseburg Nr. 7):

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 49. Änderung des Flächennutzungsplanes gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

Germete

09. Änderung des Flächennutzungsplans „Untere Bergstraße“ (B-Plan Germete Nr. 9)

Herlinghausen

43. Änderung des Flächennutzungsplans „Sportplatz“: Planurkunde / Begründung

Hohenwepel

40. Änderung des Flächennutzungsplans „Northeimer Straße“

Menne

48. Änderung des Flächennutzungsplans "Auf´m Plan" (B-Plan Menne Nr. 6): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 48. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

63. Änderung des Flächennutzungsplans "Sondergebiet Photovoltaik-Freiflächenanlage Waldbreite" (B-Plan Menne Nr. 7)

Ossendorf

11. Änderung des Flächennutzungsplans „Habichts- und Ohmeweg“
12. Änderung des Flächennutzungsplans „Nörder Straße“
24. Änderung des Flächennutzungsplans „Ükern/Alter Stadtweg“ (B-Plan Ossendorf Nr. 9a)

50. Änderung des Flächennutzungsplans "Kleine Worth" (B-Plan Ossendorf Nr. 10): Planurkunde

Rimbeck

05. Änderung des Flächennutzungsplans „Am Heidhügel“
08. Änderung des Flächennutzungsplans „Ossendorfer Straße“
35. Änderung des Flächennutzungsplans „Werkstraße“

51. Änderung des Flächennutzungsplans "Am Büel" (B-Plan Rimbeck Nr. 9): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 51. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

Scherfede

06. Änderung des Flächennutzungsplans „Briloner Straße“

17. Änderung des Flächennutzungsplans „Trift - Schwarzer Weg“ (B-Plan Scherfede Nr. 22):

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 17. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

22. Änderung des Flächennutzungsplans „Kasseler Tor“

66. Änderung des Flächennutzungsplans "Sondergebiet Photovoltaik-Freiflächenanlage An der Briloner Straße" (B-Plan Scherfede Nr. 25):

    • 28.09.2021 Aufstellungsbeschluss

Warburg

02. Änderung des Flächennutzungsplans „B7/Industriestraße“ (B-Plan Warburg Nr. 24, 1. Ä.)
03. Änderung des Flächennutzungsplans „Prälat-Bartels-Straße“
07. Änderung des Flächennutzungsplans „Paderborner Tor“
10. Änderung des Flächennutzungsplans „Papenheimer Straße“
12. Änderung des Flächennutzungsplans „Am Heinberg“
14. Änderung des Flächennutzungsplans „Anbindungsstraße“ (B-Plan Warburg Nr. 32)
16. Änderung des Flächennutzungsplans „Paderborner Tor“
18. Änderung des Flächennutzungsplans „Industriestraße“
26. Änderung des Flächennutzungsplans „Brauerei“
27. Änderung des Flächennutzungsplans „Stiepenweg“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 5. Ä.)
28. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffertstraße“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 4. Ä.)
29. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffertstraße/Schöne Aussicht“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 6. Änderung)
31. Änderung des Flächennutzungsplans „Auf´m Profit II“ (B-Plan Warburg Nr. 34 mit teilw. Änderung B-Plan Warburg Nr. 29): Planurkunde
32. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffertstraße“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 7. Ä.)
34. Änderung des Flächennutzungsplans „Großenederer Weg“
36. Änderung des Flächennutzungsplans „Uhlenbreite/Stiepenweg“ (B-Plan Warburg Nr. 31)
37. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffertstraße/Paderborner Tor“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 8. Ä.)

38. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffert Süd“ (B-Plan Warburg Nr. 3a, 2. Ä.): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 38. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

42. Änderung des Flächennutzungsplans „Hüffertstraße“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 10. Ä.)
45. Änderung des Flächennutzungsplans „Krankenhaus/Schulzentrum“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 11. Ä.): Planurkunde

47. Änderung des Flächennutzungsplans "Lütkefeld" (B-Plan Warburg Nr. 14, 1. Ä.): Planurkunde / Begründung / Umweltbericht

52. Änderung des Flächennutzungsplans „An Bahnhofstraße und Sonnenbrede“ (B-Plan Warburg Nr. 10, 2. Ä.): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 52. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

53. Änderung des Flächennutzungsplans „Krankenhaus/Schulzentrum“ (B-Plan Warburg Nr. 9, 12. Ä.): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 53. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

55. Änderung des Flächennutzungsplans „Lütkefeld“ (verkehrswichtige Straßen): Planurkunde

    • Diese Änderung des Flächennutzungsplans ist aufgrund des Beschlusses des Rates der Hansestadt Warburg vom 07.05.2019 aufgestellt worden.

56. Änderung des Flächennutzungsplans "Sondergebiet Photovoltaik-Freiflächenanlage Mühlheimer Grund" (B-Plan Warburg Nr. 36): Planurkunde / Begründung / Umweltbericht

62. Änderung des Flächennutzungsplans "Brauerei" (B-Plan Warburg Nr. 38):

    • 06.10.2020 Aufstellungsbeschluss
      22.05.2021 Öffentliche Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit
      20.05.-02.07.2021 Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB
      02.06.-02.07.2021 Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB (Offenlegungsexemplar)

65. Änderung des Flächennutzungsplans "Nördlich des Paderborner Tores" (B-Plan Warburg Nr. 20, 5. Änderung):

    • 28.09.2021 Aufstellungsbeschluss

Welda

19. Änderung des Flächennutzungsplans „Hörler Straße, Am Spielplatz, Kansteinweg“ (B-Plan Welda Nr. 5)

Wormeln

23. Änderung des Flächennutzungsplans „Zum Twisteblick“ (B-Plan Wormeln Nr. 5): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 23. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.

57. Änderung des Flächennutzungsplans „Nordstraße“ (B-Plan Wormeln Nr. 4, 1. Änderung): Planurkunde

    • Der Flächennutzungsplan wird durch die 57. Änderung des Flächennutzungsplans gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst.



Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB:
Innerhalb der frühzeitigen Beteiligung werden die Bürger auf Basis von ersten Konzepten oder eines Vorentwurfes informiert und aufgerufen ihre Anregungen zur Planung einzubringen, es besteht die Möglichkeit zur Erörterung des Planvorhabens. Auf die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung kann unter bestimmten Voraussetzungen verzichtet werden.

Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB:
Die im Baugesetzbuch vorgeschriebene Öffentlichkeitsbeteiligung ist zweistufig angelegt. Nach der frühzeitigen Beteiligung (§ 3 Abs.1 BauGB) ist die öffentliche Auslegung von Plänen (i.d.R. für die Dauer eines Monats) während des Planungsprozesses das zentrale Element der Öffentlichkeitsbeteiligung. Sie basiert auf dem Entwurf und wird auch als formelle Beteiligung bezeichnet. Die während dieser Zeit vorgebrachten Anregungen dienen als Material der Politik und der Verwaltung zur Meinungsbildung und stellen eine wichtige Säule bei der Diskussion um Planungsinhalte dar. Sie sind daher primär an den Planverfasser gerichtet und nicht als anfechtbarer Verwaltungsakt zu verstehen.

 

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.