Header Abdecker

  • Industriestrasse-Gewerbegebiet.jpg
  • Luetkefeld-Gewerbegebiet.jpg
  • Luetkefeld-Gewerbegebiet-Luftaufnahme.jpg
  • Scherfede-Gewerbegebiet.jpg
  • Oberer-Hilgenstock-Gewerbegebiet.jpg

Die Wirtschaftsförderung der Hansestadt Warburg veröffentlicht die aktuellen Beschäftigungszahlen für den Wirtschaftsstandort Warburg. Die Quellen sind die Agentur für Arbeit, Pendleratlas NRW und NRW Invest.

Mehr Informationen:

Wirtschaftsbericht 2017

 

Arbeitslosenstatistik

Die Arbeitslosenzahlen sind nach einem Anstieg auf 678 Erwerbslose im Jahr 2013, auf 590 Personen im Jahr 2017 gesunken und bleiben damit in einem konstant niedrigen Bereich. Die Arbeitslosenquote in Warburg ist mit 4,4% (Jan. 2018) deutlich unter dem Bundeweiten Durchschnitt von 5,8% (Jan. 2018). (Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenquote Jan. 2018)

 Arbeitslosenstatistik-2017

Mehr Informationen:

Wirtschaftsbericht 2017

Demografieentwicklung

Einwohner

23.629 Einwohner leben in der Hansestadt Warburg (31.12.2015) und sind seit 2011 kontinuierlich angestiegen. Davon leben ca. 11.000 Einwohner in der Kernstadt Warburg und ca. 13.000 in den umliegenden Stadtteilen. (Quelle NRW IT Kommunalprofil Hansestadt Warburg 2016)

Mehr Informationen:

Kommunalprofil 2016

Sozialversicherungsbeschäftigte

Die Zahlen der Sozialversicherungsbeschäftigten in der Hansestadt Warburg steigen seit dem Jahr 2011 kontinuierlich an. Die letzten Zahlen des Arbeitsmarktberichtes der Agentur für Arbeit zeigen einen Anstieg auf 9.530 Beschäftige im Jahr 2017. Die gute Wirtschaftslage, als auch die Ansiedlung und Erweiterung von Unternehmen vor Ort, sind Gründe für das stetige Wachstum.

Sozialversicherungsbeschftigte-2011-bis-2017

In Warburg sind die Sozialversicherungsbeschäftigen insbesondere in den Bereichen des verarbeitenden Gewerbes (37,1%) und im Gesundheits- und Sozialsektor (21%) tätig. Im Vergleich von 2011 zu 2016 ist ein Anstieg der Sozialversicherungsbeschäftigten besonders in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen, sonstigen Dienstleistungen und dem Baugewerbe festzustellen.

 

SVbeschäftigte nach wirtschaftszweigen 2016

Mehr Informationen:

Wirtschaftsbericht 2017

Pendlerverhalten

Die Zahl der Einpendler ist ebenfalls seit 2011 beständig gewachsen und immer mehr Menschen kommen von außerhalb des Stadtgebietes, um in der Hansestadt Warburg zu arbeiten. Das Pendlersaldo (Differenz zwischen beruflichen Einpendlern und Auspendlern) ist von einem positiven Pendlersaldo von 185 Beschäftigten auf 636 im Jahr 2017 gestiegen.

 Pendlerverhalten-2017

Pendlersaldo2017

Der neu veröffentlichte Pendleratlas (2015) https://www.pendleratlas.nrw.de/ nimmt zu den Zahlen der Agentur für Arbeit auch noch die Selbständigen und Beamten in die Pendlerströme mit auf. Nach den Erhebungen sind 2015 5.647 Einpendler und 5.243 Auspendler zu verzeichnen und damit ein Pendlerüberschuss von 404 Personen. Die größten Pendlerzuschüsse sind aus Borgentreich und Willebadessen festzustellen. Auspendler arbeiten in den Städten Paderbon und Kassel sowie Diemelstadt, Büren und Marsberg.

Einpendlergemeinden

Anzahl

Borgentreich

1.150

Willebadessen

755

Paderborn

230

Diemelstadt (HE)

228

Breuna (HE)

201

Auspendlergemeinden

Anzahl

Paderborn

763

Kassel (HE)

438

Diemelstadt (HE)

343

Büren

312

Marsberg

237

Mehr Informationen:

Wirtschaftsbericht 2017

Wirtschaftsförderung & Stadtmarketing Hansestadt Warburg

Ansprechpartner
B.A. Sören Spönlein
Wirtschaftsförderung
Bahnhofstraße 28
34414 Warburg
Tel.: 05641 92-302
Fax: 05641 92-305
s.spoenlein@warburg.de

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.