Header Abdecker

  • Wirtschaftsfrderung-Digital.jpg

Regionale 2022

Die REGIONALE ist das größte gesamt regional ausgerichtete Infrastrukturprogramm in den nächsten Jahren in OWL, verbunden mit vielen Chancen und neuen Perspektiven für die ganze Region. (Kurz – Ein großes Förderprogramm für die Region, welches sich aus vielen kleineren Fördertöpfen wie z.B. der Städtebauförderung zusammensetzt). Vorhaben, im Bereich der vorgegebenen Handlungsfelder, sollen innerhalb von nur fünf Jahren (bis zum Jahr 2022) als zielführende Projekte identifiziert, entwickelt und umgesetzt werden.

Projekte Hansestadt Warburg - „Sozial-inklusives Quartier Laurentiushöhe Warburg“

HPZ 2018

Projektkurzbeschreibung: Umwandlung des derzeitigen Heilpädagogischen Therapie- und Förderzentrums (HPZ) St. Laurentius zu einem „normalen“ inklusiv gelebten Stadtteil der Hansestadt Warburg

Am Westrand der Stadt Warburg befindet sich das Heilpädagogische Therapie- und Förderzentrum (HPZ) St. Laurentius, eine stationäre Einrichtung der Behindertenhilfe (sog. Komplexeinrichtung), die zum Unternehmensverbund der Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e.V.  gehört. In einer Vielzahl von Wohnhäusern leben dort derzeit ca. 260 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer geistigen bzw. Mehrfach-Behinderung. Sie nehmen am Ort vielfache Angebote des Wohnens, der Betreuung, Förderung und Therapie wahr. Im Sinne einer grundsätzlichen Öffnung der jetzigen „Sonderwelt“ und einer inklusiven sozialen Quartiersentwicklung bieten das Gelände und die dortigen Akteure zahlreiche Ansätze für eine beispielhafte Konversion im sozialen Sektor.

Die Perspektive ist ein Stadtteil, in dem weiterhin Menschen mit Beeinträchtigungen einen sicheren Wohnort finden, der aber auch

  • Ort neuen und bezahlbaren Wohnraums für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen mit und ohne Beeinträchtigung ist (z.B. Mehrgenerationenwohnen, Menschen im Alter, junge Familien) und sich an deren Bedarfen (z.B. Pflege, KiTa) ausrichtet,
  • Ort der inklusiven Begegnung, Bildung und Kultur ist,
  • Raum für die Bündelung ehrenamtlichen Engagements gibt,
  • Ort der Naherholung und für passendes Gewerbe und Gastronomie ist
  • und somit eine hohe Lebensqualität für alle bietet.

Das Projekt soll modellhaft auf andere Regionen ausstrahlen. Menschen mit und ohne Behinderung sollen über Warburg hinaus eine höhere Lebensqualität erfahren, indem administrative und institutionelle Grenzen aufgebrochen werden, soziale und inklusive Quartiere entstehen. 

Mehr Informationen:

Ergebniszusammenfassung des KickOff-Workshops

Ergebniszusammenfassung des Bürgerdialoges

Wirtschaftsförderung & Stadtmarketing Hansestadt Warburg

Ansprechpartner
B.A. Sören Spönlein
Wirtschaftsförderung
Bahnhofstraße 28
34414 Warburg
Tel.: 05641 92-302
Fax: 05641 92-305
s.spoenlein@warburg.de

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.