Header Abdecker

  • slide-buerger-verw-01.jpg

Dienstleistung: Entgegennahme von Verlustanzeigen und Ausgabe von Fundsachen

Allgemeine Informationen

Verfahren, wenn sich der Eigentümer beim Fundbüro meldet:

Aufnahme der Verlustanzeige (mündlich zur Niederschrift)

  • Benennung des Gegenstandes
  • besondere Kennzeichen
  • Zeitpunkt (Tag, Monat, Uhrzeit)
  • vermeintlicher Ort des Verlustes
Rechte des Finders, die dieser in Anspruch nehmen kann:
  • Recht auf Ersatz der Aufwendungen, d.h. Fahrtkosten, Telefonkosten usw.
  • Recht auf Zurückbehaltung der Fundsache, d.h. er kann darauf bestehen, dass die Fundsache in seinem Besitz verbleibt und der Verlierer die Sache bei ihm selbst abholt.
  • Recht auf Erwerb des Eigentums an der Fundsache nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist, wenn sich der Verlierer nicht gemeldet hat.
  • Recht auf Finderlohn: bis 511 Euro Wert: 5 %, über 511 Euro: vom Mehrwert 3 %.
Aufbewahrungsfristen:

Die Fundsachen werden mindestens 6 Monate aufbewahrt; wenn sie zur Versteigerung gelangen, ggf. bis zur nächsten Versteigerung. Den Erlös einer Versteigerung erhält die Stadt Warburg.

Gebühren:

Verwahrung von Fundsachen:
im Werte bis 25 Euro - kostenfrei
im Werte von 26 Euro bis 150 Euro - Gebühr: 5 Euro
im Werte von 151 Euro bis 500 Euro - Gebühr: 10 Euro
im Werte über 500 Euro - Gebühr: 15 Euro
je weitere angefangene 500 Euro - Gebühr: 15 Euro

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.