Header Abdecker

  • slide-buerger-verw-01.jpg

Dienstleistung:

Annahme, Prüfung und Berechnung von Wohngeldanträgen:

  • Lastenzuschuss (Eigentum, Eigentumswohnungen)
  • Mietzuschuss (Mietwohnungen und mietähnliche Dauerwohnrechte)
  • Mietzuschuss für Heimbewohner/innen

Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich anonymisiert mit dem Wohngeldrechner, den Sie hier aufrufen können, ausrechnen. Aktuelle grundsätzliche Informationen und Erläuterungen stehen hier zur Verfügung. Hier finden Sie ebenfalls alle erforderlichen und ausfüllbaren Antragsvordrucke einschließlich Anlagen. Diese können auch als pdf-Datei ausgedruckt werden.

Eine Online-Beantragung ist unter dieser Adresse ebenfalls möglich. Hierfür ist es erforderlich, dass die Wohngeldrechner-Funktion vollständig mit den persönlichen Daten der zum Haushalt rechnenden Personen durchgearbeitet wird. Entsprechende Erläuterungen und Hinweise finden Sie ebenfalls auf der Startseite des Wohngeldrechners NRW.

Allgemeine Informationen

Antragsvoraussetzungen:
  • Es muss sich um einen Wohnraum in Warburg handeln.

Grundsätzlich antragsberechtigt sind folgende Personen:

  • Mieter/innen von Wohnraum
  • Nutzungsberechtigte von Wohnraum bei einem dem Mietverhältnis ähnlichen Nutzungsverhältnis, insbesondere Inhaber eines mietähnlichen Dauerwohnrechtes
  • Bewohner/innen von Wohnraum im eigenen Haus
  • Bewohner/innen eines Heimes im Sinne des Heimgesetzes
  • Eigentümer/innen eines Eigenheimes, einer Kleinsiedlung oder einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbstelle
  • Eigentümer/innen einer Eigentumswohnung
  • Inhaber/innen eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechtes für den eigengenutzten Wohnraum, wobei der Eigentümer dem Erbbauberechtigten, der Wohnungseigentümer dem Wohnungserbbauberechtigten gleichsteht.
  • Derjenige, der Anspruch auf Übereignung eines Gebäudes als Eigenheim, Kleinsiedlung oder landwirtschaftliche Nebenerwerbsstelle hat.
  • Derjenige, der Anspruch auf Bestellung oder Übertragung des Wohnungseigentums hat.
  • Derjenige, der Anspruch auf Bestellung oder Übertragung eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechtes hat.
Antrags- und Bearbeitungsfristen:

Wohngeld wird von Beginn des Monats an gewährt, in welchem der Antrag bei der Stadt Warburg eingegangen ist.
Die Bescheiderteilung dauert ca. 2 - 3 Wochen nach Vorliegen des vollständigen Antrages, da Wohngeld zentral vom IT.NRW (Information & Technik NRW) berechnet und angewiesen wird.

Notwendige Unterlagen:

Die vorzulegenden Unterlagen sind abhängig von den Besonderheiten des Einzelfalles. Es sind ggf. folgende Unterlagen notwendig:

  • Wohngeldantrag (Vordruck)
  • Mietbescheinigung (Vordruck)
  • Mietänderungsschreiben des Vermieters
  • Nachweis der Mietzahlungen (z. B. Kontoauszug oder Mietbuch)
  • Mietvertrag
  • Meldebestätigung
  • Aufenthaltserlaubnis
  • Bescheinigung des bisherigen Hauptwohnsitzes, ob und ggf. wie lange dort Wohngeld gezahlt wurde
  • Antrag auf Lastenzuschuss (Vordrucke)
  • Fremdmittelbescheinigung (Vordruck)
  • Nachweis über zu zahlende Grundsteuer und Verwaltungskosten an Dritte
  • Bescheid über die Höhe des Aufwendungsdarlehens
  • Nachweis über die Höhe der Mieteinnahmen
  • Nachweis über die Größe des Hauses oder der Wohnung
  • Aufteilung der Wohnfläche und der gewerblich genutzten Fläche
  • Schwerbehindertenausweis
  • schriftliche Erklärung über die Aufteilung der Räume und ob eine Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft vorliegt
  • Sterbeurkunde
  • Schulbescheinigung
  • Studienbescheinigung
  • Erklärung für Studierende (Vordruck)
  • Nachweis, ob dem Grunde nach Anspruch auf BAföG besteht
  • Bescheinigung des Arbeitsamtes über die bestehende Meldung als Arbeitsuchender
  • BAföG-Bescheid
  • UBG-Bescheid
  • Bescheid über den Leistungsbezug beim Arbeitsamt (inkl. Zahlungsbeleg)
  • schriftliche Erklärung, wie der Lebensunterhalt bestritten wird
  • Erziehungsgeldbescheid des Versorgungsamtes
  • Bescheinigung der Krankenkasse über die Höhe des Mutterschaftsgeldes
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Höhe des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld
  • Sozialhilfebescheid/Bescheid über die Gewährung bzw. Nichtgewährung von pauschaliertem Wohngeld (Vordruck)
  • Nachweis über das Bruttoeinkommen (auch geringfügig Beschäftigte ohne Lohnsteuerkarte)
  • Nachweis über die Höhe der anerkannten Werbungskosten
  • Einkommenssteuerbescheid des Vorjahres bzw. Einkommenssteuererklärung
  • Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung bzw. Einnahmeüberschussrechnung
  • Nachweis über die Höhe der Zinseinkünfte (z. B. Sparbücher)
  • Rentenbescheide (einschl. Werks- und Zusatzrenten)
  • Erklärung, ob und ggf. in welcher Höhe eine Abfindung des Arbeitgebers gezahlt wurde
  • Nachweis über eingehenden Unterhalt (z. B. Verpflichtungserklärungen, Gerichtsbeschluss, Vereinbarungen einschl. Quittungen)
  • Nachweis des Darlehnsgebers über die Höhe des Darlehns, das zur Bestreitung des Lebensunterhaltes in Anspruch genommen wird
  • Nachweis über gezahlten Unterhalt
  • Nachweis über die Entrichtung von Pflichtbeiträgen zur Sozialversicherung bzw. entsprechender laufender Beiträge zur Kranken-, Lebens- und Rentenversicherung (z. B. Versicherungsverträge und  Beitragsquittungen)
  • Verbrauchsbogen (Vordruck)

 

Rechtliche Grundlagen:

Wohngeldgesetz nebst Verordnungen, SGB I, SGB X u. a.

 

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.