Header Abdecker

  • historisches-Rathaus-1.jpg
  • historisches-Rathaus-2.jpg

Europawahl 2019

Europawahl 2019Am 26. Mai 2019 findet in der Europäischen Union die 9. Direktwahl des Europäischen Parlaments statt. Die Wählerinnen und Wähler bestimmen dann mit ihrer Stimme, welche Abgeordneten in das Europäische Parlament einziehen. Die Wahlperiode dauert grundsätzlich fünf Jahre. Gewählt wird in den – nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs - nun 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Zeitraum vom 23.-26. Mai, in Deutschland am 26. Mai 2019 nach den Grundsätzen der Verhältniswahl. Insgesamt rund 310 Mio. EU-Bürgerinnen- und Bürger werden dabei wahlberechtigt und in Warburg ca. 18.500 Personen zur Stimmabgabe bei der Europawahl berechtigt sein.

 

 


Die Wahl im Detail

Wahlberechtigt sind: 

  • Alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten ihre Hauptwohnung oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU haben. Sie müssen am 42. Tag vor der Wahl in Warburg gemeldet sein und dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein. Diese Einwohner der Stadt Warburg erhalten nach dem 15. April.2019 automatisch eine Wahlbenachrichtigung vom Bürgerbüro der Stadt.
  • Im Ausland lebende Deutsche können auf Antrag bis zum 5. Mai an der Europawahl 2019 teilnehmen. Den Antrag mit ausführlichem Merkblatt finden Sie hier. Weitere Informationen des Bundeswahlleiters für Deutsche im Ausland insbesondere Informationen zur Möglichkeit der Briefwahl für Auslandsdeutsche finden Sie hier.
  • Ausländische Unionsbürger (also ausländische Bürger mit einer Staatsangehörigkeit einer der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union) können entscheiden, ob sie ihr Wahlrecht in ihrem Heimatland nach den dortigen Vorschriften oder auf Antrag bis zum 5. Mai in Warburg ausüben wollen. Den Antrag mit ausführlichem Merkblatt finden Sie hier.
  • Wenn ausländische Unionsbürger ihr Wahlrecht in Warburg ausüben wollen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Am Wahltag müssen sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU haben und sie dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein. Weitere Informationen für Unionsbürger und Unionsbürgerinnen finden Sie hier.

Ausnahme: Ausländische Unionsbürger, die schon bei der Wahl vom 13. Juni 1999 oder einer späteren Wahl zum Europäischen Parlament einen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis bei der zuständigen Gemeindebehörde gestellt und diesen nicht widerrufen haben, brauchen den Antrag nicht neu zu stellen. Sie werden automatisch in das Wählerverzeichnis aufgenommen und erhalten ab dem 15. April ebenfalls eine Wahlbenachrichtigung vom Bürgerbüro der Stadt.

Hier geht es zur Präsentation der Wahlergebnisse.

Weitere Informationen:

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.