Stadt Warburg

Eine Stadt mit Geschichte

Waldeyer Kunststoffbauelemente eröffnet seinen neuen Unternehmensstandort in der Hansestadt Warburg

400 m² rund um das Thema Türen und Fenster zeigen die neuen modernen Räumlichkeiten in der Industriestraße 10.

Zur Begrüßung überreichte die Hansestadt Warburg einen Scherenschnitt vom bekannten Warburger Künstler Alfons Holtgreve. (v.l.) Geschäftsführer Klaus Müller und Bürgermeister Michael Stickeln

Das Unternehmen Waldeyer hat sich seit Jahresbeginn am Wirtschaftsstandort Warburg angesiedelt und lud nun mit einem Tag der offenen Tür zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten ein. 25 Mitarbeiter beschäftigt das neue Unternehmen an der Industriestraße. Geschäftsführer Klaus Müller, der seit nun drei Jahren die Firma leitet, nennt die Gründe warum sich Waldeyer für den Wirtschaftsstandort Warburg entschied: „Mit unserem neuen Standort an der Industriestraße und der hervorragenden Verkehrsanbindung erhoffen wir uns mehr Kunden. Zudem haben wir mit 400 m² Ausstellungsfläche nun 10-mal mehr Fläche als vorher zur Verfügung.“ Das neue Ausstellungsgebäude geht über zwei Etagen. Im Erdgeschoss werden Haustüren aus Kunststoff und Aluminium ausgestellt, im ersten Obergeschoss Kunststofffenster der Marke Kömmerling sowie alle Produkte rund um Beschattung, Sicht- und Insektenschutz sowie Sicherheitstechnik. Auch Bürgermeister Stickeln und Wirtschaftsförderer Sören Spönlein begrüßten das neue Unternehmen zur Eröffnung. „Durch die Anbindung an die Autobahn, Bundes- und Landstraßen ist Warburg ein begehrter Gewerbestandort und bietet eine attraktive Unternehmens- und Angebotsvielfalt, die nun um unser neues Unternehmen Waldeyer bereichert wird.“, erklärt Bürgermeister Michael Stickeln.

 

Der neue Unternehmensstandort an der Industriestraße in Warburg

Mit der Neueröffnung präsentiert Waldeyer auch ein hochinnovatives Konzept. „Alle Produkte sind auf dem neuesten Stand der Technik und können multimedial vorgeführt werden.“, bestätigt Geschäftsführer Müller. Im Obergeschoss können Schallschutz- und Wärmeschutztests sowie auch Einbruchssicherungen verschiedenster Fenstermodelle präsentiert werden. Somit wird für den Kunden ein Einkaufserlebnis geschaffen, wo er die Vorteile der Produkte direkt vorgeführt bekommt. Der Vertrieb des Unternehmens will sich auf die heimische Region in einem Umkreis von 100 Kilometern konzentrieren.
 
Wer sich selbst von den neuen Räumlichkeiten überzeugen möchte, kann den Tag der offenen Betriebstür noch am Samstag, den 29 April von 10 bis 18 Uhr, besuchen.