Header Abdecker

  • Stadtfhrung.jpg
  • Sdansicht-Neustadt-und-Altstadt.jpg

Welda (812 Einwohner)

Welda war mehrfach auf Kreis- und Landesebene im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" platziert. Das Schloss Welda (Geburtshaus der Schriftstellerin Ferdinande von Brackel 1835 – 1905) wurde 1734 – 1736 durch Hermann Adolph von Haxthausen erbaut. Der große Spiegelsaal wird heute für kulturelle und gesellschaftliche Anlässe genutzt und kann angemietet werden. Das Standesamt der Stadt Warburg bietet seit 2002 Trauungen im Spiegelsaal an. Die Kinder des Kindergartens erkunden oftmals die fünf Naturschutzgebiete von Welda. Radfahrer und Wandersleute kehren gerne in die vier ortsansässigen Gaststätten zum Verweilen ein.

Ortsvorsteher: mehr Information
Vereine in Welda: mehr Information
Welda im Internet: www.welda.de

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.