Header Abdecker

  • Sdansicht_3.jpg
  • Sdansicht_2.jpg
  • Sdansicht_1.jpg

Einladung zur „Quartierswerkstatt“ - integratives Quartier „Laurentiushöhe Warburg“

Die Hansestadt Warburg arbeitet derzeit zusammen mit der Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn an der Idee, auf der Laurentiushöhe, also dem Bereich zwischen der Diemel, der B 252 und der B7, einen integrativen Stadtteil für Warburg zu entwickeln.

Museum Kleinmann Ausstellung

Ausstellung „Hartmut Kleimann – durcheinander“ im Museum im „Stern“

Vom 1. September bis zum 27. Oktober2019 ist im Warburger Museum im „Stern“ täglich außer montags von 14.30 bis 17.00 Uhr die Ausstellung „durcheinander“ von Hartmut Kleimann zu sehen. In unterschiedlichen Formaten werden in der Galerie des Museums Fotocollagen gezeigt, die Hartmut Kleimann in den vergangenen zwei Jahr gestaltet hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues Beratungsangebot für Menschen mit (drohender) Behinderung in der Hansestadt Warburg

In Kooperation mit der Hansestadt Warburg ist die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Kreis Höxter nun auch mit einem Angebot im Behördenhaus in Warburg vertreten. Das Angebot richtet sich an Menschen mit (drohender) Behinderung sowie deren Angehörige. In einem persönlichen Gespräch werden alle Fragen rund um das Thema Teilhabe und Rehabilitation beraten.

„Oft wissen Ratsuchende gar nicht, welche Angebote und Unterstützungsleistungen es im Kreis Höxter gibt und wie diese beantragt werden können“ erklärt der Bürgermeister der Hansestadt Warburg, Michael Stickeln. „Die Beratung orientiert sich dabei an den individuellen Bedürfnissen und den Wünschen der Ratsuchenden. Ob es um die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, das Persönliche Budget oder eine akute Hilfeleistung geht, wir informieren kostenlos und unabhängig“ erläutert Matthias Daniel, EUTB-Berater des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, das neue Angebot in Warburg.

Gedenkveranstaltung um 11 Uhr in der Aula des Gymnasiums Marianum mit anschließender Kranzniederlegung an der Gedächtnisleuchte auf dem Brüderkirchhof

Am 20. Juli 1944 versuchte eine bedeutende Gruppe der deutschen Widerstandsbewegung, Deutschland durch ein Attentat auf Adolf Hitler von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu befreien. Zum engeren zivilen Führungskreis der Widerstandsgruppe gehörte Josef Wirmer, der seine Jugend in Warburg und seine Schulzeit am Gymnasium Marianum verbrachte, dessen Leitung von 1906 bis 1927 sein Vater innehatte. Nach Misslingen des Attentatsversuches wurde Josef Wirmer am 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.


Anlässlich der 75. Wiederkehr der gescheiterten Befreiungsaktion Deutschlands wird die Warburger Bevölkerung eingeladen, am Samstag, 20. Juli, Josef Wirmers und der anderen Widerstandskämpfer in besonderer Weise zu gedenken. Auch Mitglieder der Familie Wirmer und Hermes werden an der Gedenkfeier teilnehmen.

Darum Warburg – Werbekampagne für den Standort Warburg

Ab Juli 2019, startet die neue "Darum Warburg"- Kampagne für den Standort. Mit dem Projekt möchte sich die Hansestadt Warburg als attraktiver Wirtschaftsstandort, interessantes Urlaubsziel und schöner Ort zum Leben positionieren.

 

Handyparken in der Hansestadt Warburg

Parktickets einfach per App buchen. In Warburg können die Tickets für die 140 kostenpflichtigen Parkplätze jetzt mit dem Handy bezahlt werden. Die Hansestadt Warburg und das Unternehmen »Easypark« bieten den Service gemeinsam an.

 

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten, wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.